Eurosolar International

Anerkennung in der Kategorie E - Solares Bauen
Österreichischer Solarpreis 2003

 

Passivhaus mit einer Photovoltaikanlage in
Finkenstein / Kärnten

Architekten Dipl.-Ing. Dr. Herwig und Dipl.-Ing. Andrea Ronacher

Holzskeletthaus aus unbehandelter Lärche, ca. 1.000 m3 umbauter Raum (ohne Nebengebäude). Konstruktiver Holzschutz: Vordächer, Sockelausbildung mit Faserzementplatten. Passivhaus (Energiekennzahl 15 - 20 kWh/m2a) mit kontrollierter Wohnraumlüftung.

Finkenstein_Haus An der Südseite bestimmen im vertikalen Fassadenbereich die Sonnenkollektoren die äußere Gestalt des Gebäudes. Kollektorfläche: 28 m2, für Raumheizung und Brauchwasser - der Kachelofen dient lediglich als Zusatzheizung für extrem kalte Tage. Sämtliche Innenwände wurden mit ca. 3 cm starkem Lehmputz auf Heraklith-Platten als Putzträger versehen.
Die Photovoltaikanlage (3,8 kWp) wurde als Wegbegrenzung - quasi als "Photovoltaikallee" - zwischen Einfahrt und nördlicher Grundstücksgrenze installiert. Finkenstein_Weg

 

Architekten Dipl.-Ing. Dr. Herwig
und Dipl.-Ing. Andrea Ronacher
A-9620 Hermagor, Khünburg 86
Tel. +43 (0)4282 35850, Fax DW 35
e-mail: Architekten Ronacher
http://www.Architekten Ronacher

Energieberatung:
Ing. Armin Themeßl AEE
A-9500 Villach, Unterer Heidenweg 7
Tel.: +043 (0) 4242 23 224 DW 22, Fax DW 1
e-mail: Themeßl AEE
http://www.aee.at