EUROSOLAR AUSTRIA

Österreichische Solarpreise wurden in Pamhagen verliehen

EUROSOLAR AUSTRIA

Vereinigung für das solare Energiezeitalter
Arsenal Objekt 9A G4
Faradaygasse 3                         Tel.: (+43- 1-) 799-28-88
A- 1030 WIEN                            Fax: (+43- 1-) 799-28-89
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!           http://www.eurosolar.at

 Wien/ Waidhofen/Th., 01. 10. 2011

 Pressemitteilung

 Österreichische Solarpreise wurden in Pamhagen verliehen

Utl.: Bereits zum 17. Mal zeichnete EUROSOLAR Austria innovative Projekte aus

Im östlichen Teil Österreichs fand am Samstag, den 1. Oktober 2011, die Verleihung der Österreichischen Solarpreise 2011 statt. Am Vormittag dieses für diese Jahreszeit wärmsten und sonnigsten Tag schickte die Sonne mehr Energie aus Österreich, als wir hierzulande im Jahr sauber und umweltfreundlich - ohne Auslandsabhängikeit - verbrauchen können.Wie dieses enorme Energiepotential zu nutzen ist, zeigten Projekte der Solarpreisträger.

Die Mitglieder von EUROSOLAR Austria wurden von Generaldirektor KR Bert Jandl im Anneliese Pohl Energiezentrum in der Vila Vita Pannonia in Pamhagen (Burgenland) empfangen.

Nach der Begrüßung der Festgäste durch den Hausherren sowie durch den Präsidenten von EUROSOLAR Austria, RA Dr. Hans Otto Schmidt und LTAbg. Wolfgang Sodl  (Energiesprecher im burgenländischen Landtag) wurde die Preisverleihung durch die EUROSOLAR-Vorstände und BRin Elisabeth Kerschbaum vorgenommen.

Die Preisträger haben gezeigt, welche Einsatzbereitschaft vorhanden ist, um die Energiewende zu 100% Erneuerbarer Energie rach umzusetzen.

Einige der Projekte wurden auch ohne öffentliche Förderung umgesetzt. Es wird erwartet, dass auch die Politik ihren volkswirtschaftlich längst überfälligen Beitrag leistet und die Energiewende in Österreich beschleunigt.

Noch immer gibt es bei der Umsetzung unnötige bürokratische Hürden und zu wenig Willen den fossilen Energieträgern abzusagen. Im Burgenland wird man durch den Ausbau der Windenergie die Strom-Autarkie bald erreichen können, wie Landeshauptmann Hans Niessl bei seinem Besuch am Abend bekräftigte.

Nun sollten auch die anderen Bundesländer nachziehen und nicht erst bis zum Jahr 2050 warten.

Die Solarpreise wurden in folgenden Kategorien verliehen:

Kategorie 1: Preis für Städte und Gemeinden oder Stadtwerke

            St. Veit an der Glan / Kärnten   
            „Sonnenstadt St. Veit“

Kategorie 2: Preis für industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/Unternehmen

   Austrian Windpower AWP – Eisenstadt / Burgenland
            Weltweit leistungsstärkste Windkraftwerke 7,5 MW

            Imwind Group GmbH – Pottenbrunn / NÖ
            Größter Photovoltaik-Solarpark in den Österreichischen Alpen

            Elektrotechnik Unger – Mannsdorf an der Donau / NÖ
            Photovoltaik „Auf der Haide“ auf jedem Haus

Kategorie 3: Preis für Eigentümer oder Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien

Landwirtsfamilie Neuhold – St. Nikolai ob Draßling / Steiermark
         Bauernspezialitäten mit der größten privaten Solarstromanlage der Steiermark

Manfred Reindl „Gasthof zur Post“ – Hinterriss / Tirol
         Wasserkraftwerks-Pionier

 Kategorie 4: Preis für Lokale oder regionale Vereine als Förderer von Projekten für Erneuerbare Energie

EUROZEM - Klagenfurt / Kärnten
         Vorbildliche Elektromobilität in Kärnten

Gemeindeabwasserverband Laa – Laa an der Thaya / NÖ
         120 kW Photovoltaikanlage für sauberes Wasser

         Mag. Wolfgang Bernhuber – Maria Enzersdorf / NÖ
         PV-Einkaufsgemeinschaft

Kategorie 7: Preis für Transportsysteme mit Erneuerbaren Energien

Solarmobil Austria - Wien
         Solarbus

 Kategorie 9: Sonderpreis besonderes persönliches Engagement für Erneuerbare Energien

            Frank STRONACH – Graz / Steiermark
            Elektromobilitätspionier

            Stefan SPANDL – Obermallebern / NÖ
            Pionier bei Pflanzenöltechnologie

Weitere Informationen:
Die Projektbeschreibungen können unseren Solarpreisunterlagen entnommen werden, welche auf der Seite http://www.eurosolar.at/Drucksorten/solarpreis2011.pdf zum Download zur Verfügung stehen.

Bilder zum Österreichischen Solarpreis stehen in der EUROSOLAR Austria -Fotodatenbank auf http://www.elektrotankstellen.net/eefotoarchiv/categories.php?cat_id=71 zur Verfügung und können auch in höherer Auflösung zugesandt werden.

Rückfragen:    Ing. Martin Litschauer, EUROSOLAR AUSTRIA www.eurosolar.at
                                  Tel.: +43-676-5032334, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!