EUROSOLAR AUSTRIA

Eurosolar bei E-Mobility im Gymnasium in Gmünd

Wien/ Waidhofen/Th., 30. 06. 2009

Pressemitteilung

Eurosolar bei E-Mobility im Gymnasium in Gmünd

Utl.: E-MOBILITY 09 - Aktionstag der Elektromobilität in Gmünd NÖ

Auch Eurosolar Austria war beim Aktionstag der Elektromobilität im Bundesgymnasium in Gmünd (NÖ) unter vielen anderen Ausstellern vertreten. Die Informationsveranstaltung E-MOBILITY 09 (siehe auch http://www.e-mobility09.de.tl/Home.htm) wurde von Mag. Johannes Lhotka ins Leben gerufen und von vielen seiner Schülern unterstütz und auch besucht. An diesem Tag wurden zahlreiche Informationszelte vor der Schule aufgebaut, bei denen in erster Linie über nachhaltige Mobilität diskutiert wurde. Nachdem Öl und Gas bald zu Ende gehen wird, bleibt uns als effizienter Antrieb nur der Elektromotor und der kann nicht nur die Bahn, sondern auch Mopeds und Elektroautos antreiben.

Brigitte Bittner organisierte an diesem Tag für Eurosolar Austria einen Informationsstand, an dem nicht nur über Elektrofahrzeuge sondern auch über Erneuerbare Energie informiert wird. Die Energie für die Fahrzeuge soll ja auch Umwelt verträglich gewonnen werden, die bieten sich vor allem Ökostromanlagen an. Bereits eine 25m² große Solarstromanlage produziert im Jahr Strom für über 15.000 km mit dem Elektroauto. Dies zeigt, dass man seinen Energiebedarf für die eigene Mobilität leicht selber decken kann. Otto Rötzer organisierte für den Mobilitätstag einen Peugeot Partner Electric von der Caritas in Stockerau, welcher normalerweise für „Essen auf Räder“ eingesetzt wird und einen Citroen Saxo Electric, welchen er selber für seine Fahrten benutzt. Ing. Martin Litschauer, Stv. Vorsitzender von Eurosolar Austria stellte sich für einen Vortrag zum Thema „Energiepotentiale in der Mobilität“ in der Schulbibliothek zur Verfügung, bei der im Anschluss auch einige technischen Fragen diskutiert wurden.

Zum Abschluss nahmen die Eurosolar Mitglieder auch bei der Rundfahrt der Elektrofahrzeuge durch die Altstadt in Gmünd teil, welcher vom Bürgermeister Otto Opelka auf dem Stadt eigenen Elektroscooter angeführt wurde. Ing. Martin Litschauer demonstrierte dabei, wie leicht es mit einem Fahrradanhänger ist, auch sein Kind nachhaltig mit dem (Elektro-)Fahrrad zu transportieren. Otto Rötzer stellte seine Fahrzeuge ebenfalls auf dem Hauptplatz den Besuchern des Stadtfestes vor.

Rückfragen:      Ing. Martin Litschauer, EUROSOLAR AUSTRIA www.eurosolar.at

                        Tel.: +43-676-5032334, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos können auf http://www.eurosolar.at/eefotoarchiv/  herunter geladen werden.

Passende Fotos zur Aussendung:

EUROSOLAR-Stand
http://www.eurosolar.at/eefotoarchiv/details.php?image_id=376

Essen auf Rädern mit Peugeot Partner von der Caritas in Stockerau
http://www.eurosolar.at/eefotoarchiv/details.php?image_id=377

Stv. Vorsitzender Ing. Martin Litschauer auf dem E-Scooter
http://www.eurosolar.at/eefotoarchiv/details.php?image_id=284

Ing. Martin Litschauer mit Fahrrad und Fahrradanhänger
http://www.eurosolar.at/eefotoarchiv/details.php?image_id=352