EUROSOLAR AUSTRIA

Innovative NoVA-Prämie für Elektroautos notwendig

Wien/ Waidhofen/Th., 25. 10. 2007

Pressemitteilung

Innovative NoVA-Prämie für Elektroautos notwendig

Utl.: EUROSOLAR AUSTRIA fordert 1000 Euro Prämie für Autos unter 100 g

EUROSOLAR Austria begrüßt die Schritte zur Ökologisierung der NoVA für Kraftfahrzeuge, die angekündigten Maßnahmen gehen aber noch nicht weit genug, die Regelung sollte sich am Stand der Technik orientieren, und dies bedeutet, dass auch Autos mit einem CO2-Ausstoß unter 100g hergestellt werden können. Gerade bei Elektroautos ist das Unterschreiten der 100 g –Grenze überhaupt kein Problem. In anderen Staaten werden neue Technologien, wie z.B. Wasserstoffantriebe mit bis zu 6.000 Euro pro Fahrzeug gefördert.

Aus diesem Grund fordert EUROSOLAR Austria eine weitere Abstufung für umweltschonende Fahrzeuge. Alle Neuwagen unter 100 g sollten 1000 Euro und unter 50 g 3000 Euro Prämie bei der NoVA bekommen, um einen wirklichen Anreiz für neue Technologien zu schaffen.

Elektrofahrzeuge helfen nicht nur den CO2-Ausstoß zu senken, sondern sie tragen auch zur Sicherung unserer Mobilität bei, weil der Strom für unsere Fahrzeuge in Österreich produziert werden kann, während die Verbrennungsmotore auf Energieimporte angewiesen sind. In Verbindung mit Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken o.a. können Autobesitzer auch zu Selbstversorgern werden, was auch die Energieversorgungssicherheit in Österreich erhöht.

Rückfragen:  Ing. Martin Litschauer, Stellv. Vorsitzender EUROSOLAR AUSTRIA

Tel.: +43-676-5032334, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!